Notengebung und Bewertung 2017/18

Sekundarstufe I Sekundarstufe II (nur GK)

Alle Noten gehen zu gleichem Anteil in die Halb- und Endjahresnote ein, wobei im Einstundenfach (Klassen 6, 7, 9 und 10) je Schuljahr mindestens 6 Bewertungen in unterschiedlichen Anforderungsbereichen erfolgen. (Ausnahmen bilden die Jahrgangsstufen 5 und 8 mit je zwei Wochenstunden, hier gibt es pro Schuljahr mindestens 8 Bewertungen.)

Eine Klausur (ggf. komplexe Lernleistung) und mindestens zwei weitere Bewertungen aus unterschiedlichen Anforderungsbereichen gehen zu gleichem Anteil in die Kursnoten (halbjährliche Abrechnung) ein.

Musik

Musikunterricht am Gymnasium soll vor allem die Freude an der Musik bei den Schülerinnen und Schülern wecken. Darum wird nicht nur notwendiges Fachwissen (beispielsweise zur Musikgeschichte und –theorie) vermittelt, sondern das gemeinsame Singen und Musizieren und auch das Tanzen nehmen heutzutage einen größeren Stellenwert im Unterricht ein als noch vor ein paar Jahren. Vielfältiges Instrumentarium, z. B. Schlagwerk, kommt häufig zum Einsatz. Auch der mehrstimmige Gesang wird schon im Klassenverband geprobt. Für musisch begabte Schülerinnen und Schüler gibt es ein reiches Angebot im Hause, wo sie ihre speziellen Fähigkeiten weiterentwickeln können: der „kleine“ Chor (Klassen 5 – 8), ein Orchester (ab Klasse 7) und projektbezogene andere Instrumentalgruppen (z. B. Band), das künstlerische Profil (ab der Klassenstufe 8), der „große“ Chor (Klassen 9 – 12) und der fächerverbindende Wahlgrundkurs „Musical“ (Klassen 11 und 12) sind feste Bestandteile der Kultur unserer Schule und präsentieren zu verschiedenen Anlässen, vor allem aber zu den Konzerten, das hohe musikalische Niveau.

Auch außerhalb der Schule nutzen alle Schülerinnen und Schüler die zahlreichen kulturellen Angebote im Kulturland Sachsen. Bei der Auswahl achten die Musiklehrer auf die Verbindung zum Lehrplan und die jeweilige Altersspezifik: Orgelstunden und Besuche von Schülerkonzerten sowie Aufführungen im Musiktheater der Bühnen Freiberg, Chemnitz und Dresden werden regelmäßig wahrgenommen und tragen anschaulich zur Ergänzung eines vielseitigen Musikunterrichts bei.

Walk of Musical - Impressionen






(Foto: P. Jarosz)